Oktober/November

OKTOBER / NOVEMBER

Allgemein Gartenarbeiten

  • Gegen Mitte Oktober zum letzten Mal den Rasen schneiden, spätestens, wenn sich stärkere Fröste ankündigen.
  • Im Sommer aufgesetzten Kompost nochmals umschichten.
  • Winterschutzmaterial (z.B. Laub, Fichtenreisig) bereithalten.
  • Neue Pflanzflächen fürs nächste Jahr vorbereiten.
  • Bei Bodenbearbeitung und beim Kompostumsetzen Schneckeneier (helle Knäuel) entfernen.
  • Vogelnistkästen aufhängen, alte Kästen reinigen.
  • Vor den ersten Frösten Wasser draußen abstellen, Hähne aufgedreht lassen, isolieren.
  • Im Garten und Schuppen aufräumen, im November Geräte reinigen und einwintern.
  • Verbliebenes Saatgut sortieren, mit Datum versehen, kühl und trocken aufbewahren.

Arbeiten im Blumen- und Staudengarten

  • Stauden nach der Blüte zurückschneiden und teilen; hübsche Fruchtstände, Wildstauden und Gräser bis zum Frühjahr ungeschnitten lassen.
  • Stiefmütterchen und Vergissmeinnicht können noch spät gepflanzt werden, andere Zweijährige besser drinnen kühl und hell überwintern.
  • Zwiebeln von Frühjahrsblühern vor den ersten Frösten stecken.
  • Dahlien-, Gladiolen– und Begonienknollen sowie Blumenrohr (Canna) bei Frostbeginn ausgraben und drinnen überwintern.
  • Letzte Sommerblumenbeete räumen, sobald die Spätblüher verblüht sind; bei trockenem Wetter gleich den Boden tiefgründig lockern.

Arbeiten im Gemüse- und Kräutergarten

  • Tomaten und andere Fruchtgemüse vor den ersten Frösten ernten; andere reife Gemüse ernten; sollten sie durch frühen Frosteinbruch gefroren sein, mit dem Ernten warten, bis sie wieder aufgetaut sind.
  • Bei Gemüse, das noch draußen bleibt, vor Frostnächten Folie oder Vlies auflegen, bei starken Frösten Wurzelbereich mit Laub schützen.
  • Sichere Saaten nur noch unter Glas möglich, z.B. Radieschen, Rettich, Kopfsalat, Winterportulak.
  • Geräumte Beete bearbeiten; stark verunkrautete Beete mit schwarzer Mulchfolie überziehen.
  • Rosmarin draußen sehr gut abdecken, besser drinnen überwintern.
  • Gewächshausscheiben putzen, das verbessert den im Winter so wichtigen Lichteinfall.

Arbeiten an Zier- und Obstgehölzen

  • In der zweiten Oktoberhälfte ist die Hauptpflanzzeit für laubabwerfende Gehölze.
  • Rosen anhäufeln, höchstens leicht zurückschneiden.
  • Letzte Äpfel, Birnen, Pflaumen ernten (Vorsicht, nach Frost erst am Baum auftauen lassen); Kiwis möglichst lange ausreifen lassen; Fallobst gründlich entfernen.
  • Obstbäume an der Sonnenseite mit Weißanstrich versehen, um Rindenschäden vorzubeugen.
  • Leimringe gegen Frostspanner anbringen.
  • Immergrüne bei Trockenheit wässern.
  • Wildlingstriebe veredelter Gehölze entfernen.
  • Obstbäume können schon geschnitten werden, ein Termin im Spätwinter oder zeitigen Frühjahr ist aber günstiger.