Februar/März

FEBRUAR / MÄRZ

Allgemeine Gartenarbeiten

  • Vor Frostnächten Winterschutzabdeckungen (Reisig, Laub) bei empfindlichen Pflanzen kontrollieren, wenn nötig, erneuern oder vorübergehend Vlies oder Jutesäcke auflegen.
  • Gartenwerkzeug- und gerate überprüfen, falls nötig, zur Wartung oder Reparatur geben oder Neues anschaffen.
  • Zubehör (z. B. Saatschalen, Etiketten, Gartenschnur) ergänzen.
  • Bei Bedarf Bodenuntersuchung durchführen lassen.
  • Neue Vogelnistkästen anbringen und alte säubern, am besten noch im Februar.
  • Bei allen Boden- und Kompostarbeiten nach Schneckeneiern (kleine weiße Knäuel) Ausschau halten und diese vernichten.
  • Noch fehlendes Saat- und Pflanzt besorgen bzw. bestellen.
  • Im März Gehölze, Stauden sowie überwinterte Zweijahresblumen und Gemüse Düngen.

Arbeiten im Blumen- und Staudengarten

  • Bei frostfreiem, trockenem Wetter Beet und Rabatten für Neupflanzungen vorbereiten: tief lockern, wenn nicht bereits im Herbst geschehen, Unkrautwurzeln gründlich entfernen, einebnen.
  • Herbstpflanzungen kontrollieren, wenn nötig, hochgefrorene Stauden andrücken, damit die Wurzeln wieder guten Erdkontakt bekommen.
  • Ab Ende Februar/März einjährige Sommerblumen vorziehen.
  • Im März letzte Stauden zurückschneiden, Abgestorbenes entfernen, ältere Stauden teilen.
  • Stauden und zweijährige Blumen pflanzen.

Arbeiten im Gemüse- und Kräutergarten

  • Bei frostfreiem, trockenem Wetter die ersten Beet mit Hacke, Kultivator und Rechensaat fertig machen, Unkrautwurzeln entfernen.
  • Wenn im Herbst nicht schon erledigt, tiefgründige Bodenlockerung (umgraben oder mit Grabegabel) nachholen.
  • Ab Ende Februar/März Gemüse und Kräuter vorziehen.
  • Im März Steckzwiebeln, Kohl und Kohlrabi pflanzen, Salate am besten im Gewächshaus oder mit Folienschutz.
  • Erste Freilandsaaten möglich (z.B. Erbsen, Kresse, Möhren, Radieschen, Rettich, Rübstiel).
  • Saaten mit Netzen vor Vögeln schützen.

Arbeiten an Zier- und Obstgehölzen

  • Immergrüne Gehölze nach längerer Trockenheit gießen, wenn der Boden nicht gefroren ist.
  • An frostfreien Tagen Obstbäume und sommer- sowie herbstblühende Ziergehölze auslichten, wenn nötig, einkürzen bzw. zurückschneiden.
  • Pflanzstellen für Gehölze vorbereiten, Boden tiefgründig lockern, Unkrautwurzeln entfernen, bei Bedarf Kompost untermischen.
  • Nach geeigneter Pflanzware umsehen, diese sorgfältig auswählen.
  • Ab März Ziergehölze und Beerensträucher pflanzen, mit Rosen und anderen empfindlichen Arten bei Kälte noch bis April abwarten.
  • Gegen Ende März, sobald die stärksten Fröste vorbei sind, Rosen abhäufeln und zurückschneiden (bewährter Termin: wenn die Forsythien blühen).