August/September

AUGUST / SEPTEMBER

Allgemeine Gartenarbeiten

  • Auf frei gewordenen Flächen Gründüngung einsäen.
  • Regelmäßig gießen, jäten, hacken, mulchen sowie auf Schädlinge und Krankheiten achten, besonders gründlich vor einer geplanten Urlaubsreise.
  • Bei großer Hitze und hohen Ozonwerten schwere Gartenarbeiten vermeiden – und den Garten an schattigen Plätzen genießen.
  • Im August können die heißen Tage auch dem Rasen zu schaffen machen. Nun sollte beim Mähen die Schnitthöhe um ein paar Zentimeter erhöht werden, um Verbrennungen der Grasnarbe zu vermeiden.
  • Ab Ende August bis etwa Mitte September kann Rasen eingesät werden, sofern es nicht noch zu trocken und heiß ist.
  • Kübelpflanzen ab Mitte August nicht mehr düngen, damit das Holz gut ausreift und winterfest wird.
  • Ab etwa Mitte September zurückhaltender gießen, nur bei Neupflanzungen und längerer Trockenheit häufiger wässern.
  • Blumenwiese, wenn nötig, im September nochmals mähen.
  • Larven des Dickmaulrüsslers bekämpft man im August am besten mit Nematoden.

Arbeiten im Blumen- und Staudengarten

  • Verblühtes regelmäßig entfernen, verblühte Stauden zurückschneiden.
  • Frühjahrsblühende Stauden teilen und verpflanzen.
  • Im August Zwiebeln von Narzissen, Kaiserkrone, Märzenbecher, Madonnenlilie, Herbstzeitlosen und Herbstkrokussen für die Frühjahrsblüte stecken.
  • Im September Stauden, zweijährige Sommerblumen und Zwiebelblumen (außer Tulpen und Hyazinthen) pflanzen.
  • Letzte Beete und Rabatten für die Herbstpflanzung vorbereiten.
  • Abgefallene Rosenblätter, die mit Pilzkrankheiten wie Sternrußtau und Rosenrost infiziert sind, nicht zum Kompost geben, sondern entsorgen.

Arbeiten im Gemüse- und Kräutergarten

  • Radieschen, Rettich, Rucolasalat, Asiasalate und Kresse können noch bis September gesät werden; ab August Aussaat von Feldsalat und Spinat, ab September Winterportulak.
  • Kohlrabi und Winterporree bis etwa Mitte August setzen.
  • Erdbeeren bei Trockenheit gründlich gießen, das fördert die Blütenanlage; neue Pflanzen setzen.
  • Möglichst zeitig im August Erdbeerpflanzen setzen: Die Kindeln an den alten Pflanzen werden dazu abgenommen und neu eingepflanzt.
  • Stabtomaten aufbinden, ausgeizen, Spitze des Haupttriebs kappen; Tomatenreife an kühlen Septembertagen mit Plastikhauben fördern und sichern.
  • Reifes Gemüse rechtzeitig ernten, größere Mengen kühl lagern oder konservieren.
  • Mehrjährige Kräuter teilen und verpflanzen.
  • Besonders im August müssen Topfpflanzen im Freien durchdringend gegossen werden, bei Hitze sogar zweimal am Tag. Alternativ kann man die Töpfe in einen Kübel Wasser tauchen – so lang, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen.
  • Abgeerntete Beete lockern, mit Kompost versorgen und mit Gründüngung besäen.
  • Gurkenpflanzen sollten nicht austrocknen, sonst wird der Geschmack der Früchte bitter.

Arbeiten an Zier- und Obstgehölzen

  • Bei längerer Trockenheit im August Sträucher und Bäume durchdringend gießen.
  • Nach Mitte August Gehölze nicht mehr düngen.
  • Verblühtes bei Rosen regelmäßig wegschneiden, sofern keine Hagebutten gewünscht, und Wildlingstriebe entfernen.
  • Fruchttriebe bei Kiwis einkürzen.
  • Reife Äpfel und Birnen sowie Stein- und Beerenobst pflücken; schwer mit Früchten behangene Zweige stützen.
  • Fallobst regelmäßig aufsammeln.
  • Abgeerntete Steinobstbäume und Beerensträucher auslichten.
  • Ab September Nadelgehölze und immergrüne Laubgehölze pflanzen.